Geschichtsverein INO: Gemeinde Neckartenzlingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Titel 3
Text 3

Volltextsuche

Apothekennotdienst Mitarbeiter
Geschichtsverein INO

Hauptbereich

Interessengemeinschaft Neckartenzlinger Ortsgeschichte (INO) e. V.

Ziel:

  • Erforschung der geschichtlichen Entwicklung der Gemeinde Neckartenzlingen

Aktivitäten:

  • Erforschung der Entwicklungsgeschichte von Landwirtschaft, Handwerk, Handel, Industrie, Schulen, Kirchen, Vereinen, Parteien und anderen Gruppierungen
  • Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und allen Gruppen der Einwohnerschaft
  • Organisation von Ausstellungen, Vorträgen und Führungen
  • Veröffentlichung der Forschungsergebnisse
  • Zusammenarbeit mit landesgeschichtlich und heimatkundlich tätigen Personen und Gruppen

Der Verein wurde auf Initiative der Gemeindeverwaltung im Jahre 2004 gegründet und 2005 in das Vereinsregister eingetragen.

Arbeitskreise:

  • Bildungszentrum Neckartenzlingen
  • Neckartenzlingen in der Zeit des Nationalsozialismus
  • Geschichtslehrpfad (geschichtsträchtige Gebäude in Neckartenzlingen)
  • Neckartenzlinger Industrie- und Handwerksgeschichte

Sonstige Aktivitäten:

  • Realisierung des Geschichts-Lehrpfades, Teil 1
  • Organisation der Ausstellung „Bilder von Paul Schad“
  • Organisation der Veranstaltungen „SPUR DER ERINNERUNG“

Fertiggestellte Broschüren in der Reihe „Neckartenzlinger Geschichtsblätter“

  • Hans Gommel: „Die Geschichte des Textilunternehmens Ulrich Gminder, Werk Neckartenzlingen“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • Roland Kilgus: „Die Geschichte der Firma A. Melchior & Co., Werk Neckartenzlingen“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • Klaus v.Sichart: „Zeitungsausschnitte aus dem Nürtinger Tagblatt von 1933 bis 1944“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • Walburga Duong, Beate und Peter Reinhardt: „Zur Geschichte der Gastarbeiter in Neckartenzlingen“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • „Neckartenzlingen 1931 bis 1965 aus der Sicht von Gottfried Hermann, Christian Buchholz und Helmut Kübler“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • Hans Schäfer: „Die Entwicklung des Bildungszentrums Neckartenzlingen 1965 bis 2013“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • Roland Kilgus: „Von der historischen Erms-Getreidemühle zum modernen Wasserkraftwerk“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • Helmuth Kern: „Erneuerbare Energiequelle ­– Kleine Wasserkraft“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • Hans Gommel: „Neckartenzlingen in den Jahren 1933 bis 1948 – Zeitzeugen erinnern sich“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • Roland Kilgus: „Opfer des NS-Regimes in Neckartenzlingen“
    Preis pro Exemplar: 8,-- Euro
  • Walter Stäbler: "Richard Hirschmann - ein schwäbischer Unternehmer und seine Firma in Neckartenzlingen"
    Preis pro Exemplar: 12,-- Euro

Die Broschüren sind im Rathaus Neckartenzlingen, Planstraße 2, im Vorzimmer der Bürgermeisterin bei Frau Geyer zu erwerben.